Startseite
  Über...
  Archiv
  Arizona: The Grand Canyon State
  Arizona State University (ASU)
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

Karla named all
50 states in
3m 13s!
Click here to Play


Karla named all
50 state capitals
in 2m 59s!
Click here to Play




http://myblog.de/kohola

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fifteen: Halloween und Neues vom Campus

Hallo

So, ich schulde euch mal wieder einen etwas längeren Bericht... (vielleicht im Austausch gegen den einen oder anderen Kommentar/Gästebucheitrag? Ich freue mich immer, von euch zu hören! An dieser Stelle auch ein Danke!!! an die Leser aus NRW und evtl. Kansas (?), und ein ganz besonderes Dankeschön nach Niedersachsen und Berlin!! emotion)

Ein weiteres Highlight stand an diesem Wochenende an - Halloween!
Was man in Deutschland ja eher als aufstrebendes Event mit Gruselfaktor am 31. Oktober ansieht, ist hier ein fast einwöchiges Feiern und Trinken... die Kostüme für den weiblichen Teil der Partygesellschaften sind eher - um es nett auszudrücken - knapp. Dafür ist ideenmäßig so gut wie alles vertreten: Star Wars, Kühe, Fidel Castro, Cowboys und -girls, Feen, Monster, Maikäfer, Kürbisse, usw. Ich habe mich für ein "nettes" und "nicht zu schlampiges" Kostüm entschieden - werde aber nicht verraten, was es war. Zumindest nicht hier öffentlich. emotion

Außerdem ist es mal wieder Zeit, euch ein paar Neuigkeiten vom Campus zu berichten. Redefreiheit, "freedom of speech", wird hier nämlich gerne gesehen... oder auch nicht. Zwei Beispiele:
Erstens: Da ich in den letzten Wochen mit den Klausuren gut beschäftigt war, hat sich bei mir wieder der Drang früh aufzustehen eingeschlichen. Wie gewöhnlich war ich also gegen 7.30h am Campus, frühstückte im "Hauptgebäude" bei den "Einstein Brothers" (leckere Bagels und heiße Schokolade) und begab mich anschließend nach draußen - um eine Gruppe von Menschen zu entdecken, die großzügig Plakate auf einer Strecke von mehr als 20 Metern aufstellten. Nur aufgrund der Tatsache, dass man so etwas an unserem Campus in Deutschland nicht vorfindet, sah ich genauer hin: Die Plakate waren gegen Abtreibung. Okay, sagt man sich jetzt vielleicht, das gibt es auch in Deutschland. Falsch: Nicht in diesem Umfang! Tafelgroße Bilder zeigten abgetriebene Foeten und Körperpartien jener. (Wie gut, dass ich schon gefrühstückt hatte.) Abtreibung wurde mit häuslicher Gewalt verglichen ("Es ist doch dasselbe - Kindern Gewalt anzutun ist verboten!" ) und das gesamte Thema wurde mit dem Holocaust in Deutschland verglichen. Ich habe Fotos gemacht von dieser Art von "Installation" - zumal gegen Nachmittag andere Studenten mit Postern gegen diese Art von "Meinungsfreiheit" diskutierten... die Bilder erspare ich euch aber! Kein Kommentar.
Zweites Beispiel (keine Sorge, "harmloser" ) : Es finden sich städig, das heißt jeden Tag, Stände auf dem Campus, die für gemeinnützige Organisationen, Religionsverbände oder sonstiges werben... Auf dem Rückweg von meinem Asienkurs kam ich an einer Traube von Menschen vorbei - was an sich nichts Besonderes ist, da der Campus gegen 13h mehr als gut bevölkert ist. Trotzdem  schien es sich dieses Mal wieder um ein heißes, um nicht zu sagen kontroverses, Thema zu handeln... die Fotos stelle ich jetzt rein, damit ihr einen Eindruck bekommt, wie der Spaß aussieht. Irgendeine Gruppe warb damit, dass der Tag des Jüngstens Gerichts (Judgement Day) für alle Diebe, Homosexuellen, Lügner, und sowieso für alle Menschen, die nicht ganz sündenfrei sind (gibt's das?) ganz ganz bald kommen würden. Alles klar. Die Diskussion mit den Studenten lief zumindest, und man versuchte, den campusfremde "Extremisten" ein wenig vor Augen zu führen, dass ihre Aussagen nicht so gut ankommen in der Studentengemeinschaft.

Na ja, ich glaube, man muss etwas länger hier leben, damit diese Art von "Events" nichts Besonders mehr werden. Wie auch immer...
Aber es gibt natürlich auch Positives zu berichten: Jeden Donnerstag oder Freitag treten auf der Hauptmeile des Campuses Nachwuchsbands auf und sorgen gegen Mittag für Livemusik und ein wenig Stimmung. Außerdem gab es heute am Barbeque gegen eine kleine Gebühr, und unser Buchhändler am Campus hat nach einigen Umbauarbeiten wieder geöffnet, sodass es die Woche über diverse Events gab, z.B.: Autogrammstunden von "football legends", Wettwerbe mit tollen Preisen (iPads, iPods etc.), Signierstunde der Dozenten, die ein Buch geschrieben haben, Treffen mit den Cheerleadern und Maskottchen "Sparky", und und und... es ist immer Stimmung auf dem Campus. Und das bei so tollem Wetter. emotion
Ciao!

PS: Foto-Upload funktioniert nicht...! Falls sich irgendjemand damit auskennt, bitte helft mir. ;-)

29.10.11 07:57


Fourteen: Grand Canyon!

Yeah! Gestern war es soweit - wir sind zum Grand Canyon gefahren!
5:30h aufstehen, um 6:20 aus dem Haus, Treffen um 6:45 am Campus, 7:00 Abfahrt.
Die Fahrt dauert ca. 4 Stunden... wir machten eine kurze Pause an einer Raststätte im Nirgendwo (muss irgendwo vor Flaggstaff gewesen sein) und kamen schließlich gegen 11:45 an... Der Ausblick war atemberaubend!! Gebirge soweit das Auge reicht. (Es ist übrigens grün rings um den Canyon... hatte immer gedacht, dass er mitten in der Wüste liegt. So kann man sich irren.)
Wir machten im Laufe des Tages noch einen zweiten Stopp. Überall gab es natürlich nette Souvenirs zu kaufen, unter anderem viele Gegenstände der Navajo. (Das ist einer der Indianerstämme der Gegend.)
Wir fuhren gegen 17h wieder zurück und kamen gegen 22h in Tempe an. Am Ende des Tages war ich todmüde. Des Ausflug war aber auf jeden Fall sein Geld wert... ich würde doch fast meinen, dass der Grand Canyon einen der schönsten Gegenden der Welt ist. Zumindest schafft er es in meine Top 5 an besuchten Plätzen!emotion

Ich habe natürlich auch viele Fotos gemacht, allerdings geben sie die Eindrücke nicht annähernd wieder. Die Videos kann ich leider nicht posten (weiß nicht, wie das geht hier emotion), aber nach meinem Aufenthalt werde ich das ganze Videomaterial bearbeiten.

Hier mal ein paar Eindrücke:

 



süße Eichhörnchen )



17.10.11 01:15


Thirteen: "Die Zeit vergeht rasend schnell" und "Kolibris!"

Hey zusammen,

ich kann es kaum glauben, aber mittlerweile bin ich schon seit über zwei Monaten hier!! Unglaublich. Was habe ich in den letzten vier Wochen so gemacht?
Football. Ich habe mein allererstes Football-Spiel live miterlebt. Die Karte kostete 20 Dollar, was okay ist, denke ich. Ich habe mir die erste Hälfte des Spiel angeguckt, die zweite dann nur noch im Fernsehen bei uns in der Lounge... Die Spiele dauern gute drei Stunden, und so wirklich spannend finde ich die Sportart dann doch nicht. ASU hat am Ende 43-22 gegen die University of Southern California (USC) gewonnen (die Universität, an der mein Gastvater arbeitet). War ein Erlebnis wert, zumal noch ein Sandsturm in der Zwischenzeit über das Stadion hinwegfegte. emotion
A-Mountain. Unsere Uni liegt direkt am Fuße des sog. A-Mountain. Warum der Berg so heißt? Weil sich ein riesiges gelbes "A" auf dem fast 500m-hohem Berg befindet. Vor zwei Wochen haben wir abends den Aufstieg gewagt und haben am späten Abend bzw. gegen Mitternacht die Aussicht über Tempe und Phoenix genossen. Man konnten den Campus sehen, unsere Apartments, Downtown Phoenix - und den Flughafen. Die Flugzeuge flogen nur wenige Meter über uns hinweg, und ich hatte das Bedürfnis, zum Flughafen zu fahren und nach Pasadena zu fliegen. emotion
Klausuren! Ja, das leidige Thema... morgen (Mittwoch) geht es los mit "National Security, Intelligence and Terrorism", Donnerstag steht "Religion and Globalization" an, am Freitag dann "Introduction to Southeast Asia" und nochmal "National Security Intelligence and Terrorism" (ja, zwei Klausuren im selben Kurs...). Nächste Woche dann noch eine Klausur zu amerikanischer Geschichte (Ronald Reagan und die Transformation der Republican Party) und dann bin ich erst einmal erlöst. emotion Im Anschluss muss ich nur noch eine Hausarbeit schreiben, eine Buchrezension und die wöchentlichen Tests eben...
Kolibris!! Ja, ich liebe diese Vögel!! Eigentlich bin ich kein großer Vogelbeobachter, aber diese Tiere sind wirklich erwähnenswert! Sie lassen sich leider nur selten beoachten, aber wenn wir sie sehen, freuen wir uns umso mehr. emotion Ich muss allerdings sagen, dass ich dachte, dass Kolibris etwas größer sind... Die Körperlänge misst nur wenige Zentimeter. (Deswegen können wir die Kolibris quasi auch nur sehen, wenn sie wenige Meter von unserem Balkon entfernt sind.
Wetter!!! Es wird kälter! Letzte Woche hatten wir ein kleines Temperaturtief, und die Temperaturen lagen tagsüber bei 23, nachts bei 16°C. Außerdem hat es kräftig geschauert. Ich habe auch festgestellt, dass ich die Adventszeit vermissen werde, da es hier keinen Schnee gibt, keine Tannenbäume und Adventskränze sind auch nicht wirklich verbreitet (ich habe rumgefragt!) Oh nein. emotion Ich sollte versuchen, einen Adventskranz zu basteln...!
So, das war's. Es ist hier Mitternacht, ich muss ins Bett... Fotos kommen in den nächsten Tagen!

Bis denn,
freue mich über Kommentare etc.
Karla

Ps. Am Samstag geht es zum Grand Canyon!
PPs. Ende November steht South Pasadena, CA, wieder auf dem Plan! emotion

12.10.11 09:11


Twelve: Habe ganz vergessen zu erwähnen...

..., dass ich jetzt eine Gitarre habe. Meine Gastfamilie war so nett, mir die Gitarre meiner Gastschwester mitzugeben. Das gab am Flughafen gottseidank keine Probleme und ich werde die Gitarre im November wieder zurückbringen. Es ist zwar keine Westerngitarre, aber ihr könnt ja gar nicht glauben, wie froh ich bin! Auch nach zwei Jahren ist mein Lieblingslied immer noch "Hotel California". ;-) Den Amp bekomme ich in den nächsten Tagen zugeschickt... ohne Verstärker ist es doch noch etwas "leise".
Ach ja: Da Lacrosse zu teuer war und ich mit Julie in Pasadena das erste mal beim Yoga war, habe ich mich nach meiner Ankunft im Tempe sofort nach Yogakursen erkundingt. Ich war gestern das erste Mal dort und werde wohl in Zukunft wenigstens zweimal die Woche dorthin gehen. Laut Yogalehrerin habe ich "very good" mitgemacht und bin "in good shape"!

Bis denn dann!

Ps. Ein Paket aus Deutschland ist angekommen! Ich habe mich riesig gefreut, die verantwortliche Person soll allerdings bitte einmal bei Skype online sein, sodass ich mich bedanken kann. DANKE! :-)

12.9.11 00:56


Eleven: Crab Feast & Labor Day in South Pasadena!

(Bevor ich es wieder vergesse: Name bitte nicht vergessen, wenn ihr euch im Gästebuch eintragt oder einen Kommentar hinterlasst - danke!)

Hey zusammen!
Es wird mal wieder Zeit, dass ich mich melde... emotion
Die letzten Tagen waren recht ereignisreich. Ich war von Donnerstag bis Dienstag in South Pasadena und habe nach drei Jahren endlich meine American family wiedergesehen! emotion Ich bin in Burbank gelandet, weil es näher liegt als der Los Angeles Intl Airport. Ein "niedlicher" Flughafen - 1 Terminal und 12 Gates oder so ähnlich. Julie, meine Gastmutter, hat mich abends am Flughafen abgeholt. (Ich hatte an dem Tag noch bis 16.15h Uni und bin schließlich um 20.00 geflogen; der Flug dauerte ca 1 1/4 Stunde.)
Auf dem Programm standen dieses Mal das traditionelle "Crab Feast", Dave & Busters und ein Ausflug zum Sunset Beach.
Das Krabbenfest fand am Samstag statt, die Vorbereitungen hatten jedoch schon in den Tagen davor angefangen. Meine Familie erwartete 80 Gäste! Ich half mittags in der Küche mit und bereitete die Shrimps zu. Die ersten Gäste kamen gegen 17h und brachten appetizer, Süßes und Nachtisch mit. Ich wurde den Leuten, die mich nicht kannten, als "German daughter" vorgestellt. emotion
 Das Krabbenessen war dann das eigentliche Highlight. Eigentlich mag ich keinen Fisch, doch Krabben und die großen Krebse waren super! emotion Es dauert zwar etwas, bis man den Panzer aufgeknackt und die inneren Organe entfernt hat, aber es macht Spaß und schmeckt.

Am Sonntag ging es dann schließlich zu Dave & Busters - eine Art Casino, allerdings auch für Kinder zugänglich. Ich war mit Jenna, meiner Gastschwester, dort. Anschließend gingen wir zu viert noch lecker essen in der Mall - chinesische Nudeln.

Montag (Labor Day) fuhren wir früh morgens los zum Sunset Beach und trafen dort zwei Bekannte, die ich noch von Samstag kannte. Wir gingen für gut zwei Stunden im Huntington Harbor kajaken (wunderwunderschön!), hatten Mittag in einem Restaurant am Pier und gingen anschließend noch an den Strand und badeten im Meer.

Ach ja, meine andere Gastfamilie habe ich auch getroffen! Caitlin und ich waren in Old Pasadena shoppen. emotion

Am Dienstagnachmittag war ich pünktlich wieder zurück in Tempe (leider). Heute habe ich meine erste Klausur geschrieben, in der ich den Fall Patricia Hearst's beschreiben sollte, die 1970er Jahre, etc. Ich hoffe, dass mein essay okay ist. Morgen steht ein weiterer Test an, das sogenannte Map Quiz in meinem Südostasien-Kurs. Ich muss 15 geographische Begriffe (Städte, Länder, Flüsse, Inseln und Regionen) auf der Karte einzeichnen. Was ein Spaß... emotion

Hier kommen noch ein paar Fotos:
Huntington Harbor, CA (mit dem Kajak durch die Kanäle)



Der Kajakverleih am Pacific Highway (sorry, hatte keine Kamera mit, hier also ein Foto von googlemaps.com - außerdem hatten wir schönes Wetter ;-) )



v.l.: Jenna, ich, Diane und Julie



Yummy!



Deko überall emotion 



8.9.11 18:15


Ten: Semesterbeginn

Hey guys,
long time no hear, sorry! Ich hatte viel zu tun...
Letzte Woche haben nämlich endlich die Kurse angefangen! Den AFR 375-Kurs habe ich rausgeschmissen, da der Kurs morgens um 7.30 anfängt, der Dozent etwas merkwürdig ist und ich außerdem schon genug Arbeit mit den fünf anderen Kursen habe.
Religion & Globalization (SGS 194) ist interessant, der Kurs ist mit 20 Leuten recht klein und - was die Anforderungen (requirements) angeht - mit zwei Klausuren recht überschaubar. 
HST 240, Introduction to Southeast Asia, ist echt angenehm und einfach... wir schreiben fast jede Woche einen Test (was durch die Bezeichnung "Quiz" verschleiert wird), außerdem eine kleine Hausarbeit und zwei Klausuren. Der Dozent erinnert mich von seinem Auftreten/Reden ein wenig an George W. Bush...
Auch HST 396 ist interessant: es geht um die CIA, FBI, die amer. Außenpolitik, etc. Das Buch "Obama's Wars" (380 Seiten) zu lesen, ist nicht so der Knaller. aber okay, ich werde mich durchkämpfen.
US 1973-present (HST 412) wird wohl mein Lieblingskurs emotion, da die Themen sehr gut ausgewählt sind und der Dozent mit seinen 70+ Jahren in seiner trockenen Art einfach nur lustig ist. Seit ich mich nach der ersten Stunde bei ihm vorgestellt habe, bringt er ständig Kommentare, wie:  "... so Ayers and Dohrn - and now listen, Karla, I'm not sure if you know this word, but... they called themselves 'crazy motherfu*kers." Außerdem wollte er von mir wissen, ob man auch LSD in Deutschland kaufen könnte. So machen Geschichtskurse Spaß. emotion
In jedem Kursraum hängt übrigens eine Amerikaflagge und die Kopie der wichtigsten amer. Dokumente (Declaration of Independence, Bill of Rights).

In den letzten Tagen haben wir außerdem zwei Horrorfilme im Gemeinschaftsraum geguckt: "Let me in" und "Insidious". Der erste war mehr lustig als erschreckend, der zweite schon eher nichts für mich, wobei er wohl schon ganz empfehlenswert ist.

Dank meal plan habe ich jeden Tag eine warme Mahlzeit. Vorurteile hin oder her, aber das Essen im Restaurant (~Mensa) besteht zu 75% aus: Pizza, Hamburgern, Hot Dogs, Tacos, Sandwiches und Brownies... ich versuche mich trotzdem abwechslungsreich zu ernähren, d.h. viel Salat und Obst dazu. Da ich sonst im Laufe des Tages nicht all zu viel esse (Fau...Bequemlichkeit, Hitze, etc.), schlage ich in der Mensa immer richtig zu. Mein Rekord liegt bei zwei Chickenburgern, einer kleinen Pizza, zwei Brownies, Pommes und Limonade (die leckere "Minute Maid". emotion Das war aber nur am allerersten Tag, inzwischen habe ich meinen Burgerkomsum etwas runtergeschraubt! Figur ist noch die gleiche.

Mit meinen Tischtenniskünsten konnte ich am Tisch im Gemeinschaftsraum auch schon glänzen... es gibt Leute, die suche die Herausforderung. Ansonsten spiele ich hier gerne und regelmäßig Billard.

Am letzen Wochenende war auch wieder eine Poolparty bei den Gateway Apartments. Viiiele Leuten waren dort (weit über 100).
Die Auflagen bzgl. des Alkohols sind hier allerdings wesentlich strenger... unter 21 geht hier gar nichts, auch kein Verkauf von Alkohol (und mag der liquor store noch so klein sein). Auf der Straße trinken - nein. Das Poolgelände in Gateway wird jedes Mal gegen 23.30/24.00h geschlossen, Sicherheitsleute sind auch vor Ort, Taschen werden durchsucht und Glasflaschen dürfen nicht hineingekommen werden. Ich bin froh, dass ich über 21 bin, das macht vieles etwas einfacher.emotion 
Übrigens: Auf unserem Apartmentgelände wurde ein paar Leute erwischt, die zwei(!) Flaschen Bier im Kühlschrank hatten... die Namen wurden aufgeschrieben und die gesamte Gruppe, die sich abends in dem Raum befand, durfte am Samstagnachmittag zu einer "Anhörung"...!
Na ja, die Parties sind echt super und ich würde mein Weblog an dieser Stelle gerne mit Jennifer Lopez' Lied "Get on the Floor" unterlegen...! ("Straight to LA, New York, Tempe to Africa!" :-D)

Zuletzt: Ich fühle mich hier inwischen echt wohler als in den ersten Tagen, da man jetzt hier gut beschäftigt ist mit allem Möglichen! Ich glaube, die 4 1/2 Monate werden sehr schnell vergehen...

Ich hoffe, in Deutschland ist alles im Lot!

So, und jetzt noch ein paar Bilder:

Sonnenuntergang:




Der Eingang zu unserer Bibliothek (Hayden Library):



Begrüßungsfeier in der Wells Fargo Arena (Basketballstadium der ASU):






24.8.11 16:47


Nine: Nach einer Woche...

... laufen die Dinge hier so halbwegs.
Ich war auf der ersten "Party", das heisst, dass wir bei anderen Studenten auf der Anlage gefeiert haben. War ein wenig so, wie man es aus Filmen kennt: Pool, nette Menschen, Getränke in den typischen roten Bechern und Musik. Das alles bei 35 Grad.
Meinen Schlüssel für mein Postfach habe ich jetzt auch, sodass ich meine Bettwäsche abholen konnte... mein Teil des Zimmers sieht jetzt doch schon recht wohnlich aus:

Meine Koje:

 

Mein Schreibtisch (mittlerweile aufgeräumt): emotion




Unser Wohnzimmer:


Am Samstag waren wir außerdem im Big Surf, einem Wasserpark in der Nähe der Uni... der Preis betrug stolze 26.50$, für mich hat es sich nicht wirklich gelohnt, da ich mir direkt auf der ersten Wasserrutsche den Kopf gestoßen habe, juhu. Ich habe auf die Wasserrutschen verzichten und mich dem Wellenbad hingegeben. Habe mir dabei einen leichten Sonnenbrand im Gesicht geholt; ich hatte mich zwar vorher eingecremt, aber wenn man knapp 4 Stunden im Wasser ist, hat das Folgen.
Die Sonne ist hier allerdings erstaunlich "gesund", sodass ich mich für kurze Strecken (20-40 Minuten) nicht einmal eincremen muss. Meine Haut verbrennt hier - gottseidank - nicht so schnell wie in Deutschland. Habe schon eine schöne Bräune bekommen! emotion

ÜBRIGENS: Yuto, ein Mitbewohner aus Japan, hat sich eine Gitarre geholt...!! Das bedeutet, dass ich vielleicht doch die Gelegenheit bekomme, Gitarre zu spielen. Neben Familie und Haustieren emotionvermisse ich meine GITARRE!!
Habe aber ein Video von mir auf dem Rechner gefunden (When the Children Cry) und vielleicht stelle ich es euch in den nächsten Tagen/Wochen zur Verfügung!!


KOMMENTARE UND GÄSTEBUCHEINTRÄGE NICHT VERGESSEN! FREUE MICH IMMER, VON EUCH ZU HÖREN!emotion

15.8.11 22:34


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung